schnell raus
Online-Beratung
Jugendliche sitzt den Kopf auf Knie gebeugt auf Gras.

Gewalt - was ist das?

Gewalt hat viele Gesichter, das heißt, es gibt viele unterschiedliche Formen von Gewalt!

Menschen können dich mit dem, was sie sagen oder mit körperlicher und sexualisierter Gewalt stark verletzen. Sie machen dir Angst oder tun dir weh. 

Gewalt kann dir überall begegnen - in der Familie, in einer Wohngruppe, in der Schule, in der Gemeinde, in der Freizeit, im Internet, im Fernsehen, im Bus – überall.

Sie kann zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen stattfinden, die sich gut oder auch nicht so gut kennen.

Gewalt kann unterschiedlich aussehen:

missbrauchen, beleidigen, verspotten, schubsen, treten, schlagen, festhalten, einsperren, Gewaltvideos, ausgrenzen, bevormunden, beschimpfen, ignorieren, auslachen, vergewaltigen, (sexuell) belästigen, Nacktfotos


Gewalt kann allen Menschen begegnen, doch Mädchen und Frauen mit einer Behinderung sind besonders häufig davon betroffen.

Vielleicht kennst du es, dass Mädchen wegen ihres Aussehens, ihrer Aussprache oder ihrer Bewegungen verspottet oder ausgegrenzt werden. Oft werden Situationen auch ausgenutzt, in denen es Mädchen und jungen Frauen nicht möglich ist, sich zu wehren.

Vielleicht gibt es auch Situationen, in denen es dir schwer fällt, dich zu wehren. Zum Beispiel, wenn eine Person, die für dich da sein sollte und zu der du eine enge Bindung hast, dich stark bedrängt oder auch sexuell belästigt. Auch das ist eine Form von Gewalt!

Wenn du Gewalt erlebst, ist das eine extreme Belastung. Egal, ob es sich um eine einmalige Situation handelt oder ob es häufiger vorkommt! Die Folgen können dich auch im Nachhinein noch ganz schön mitnehmen und beschäftigen. Gewalt kann nicht nur Spuren auf deinem Körper hinterlassen, sondern auch deine Seele verletzen.

Wenn du Gewalt erlebst, ist das eine sehr große Belastung - es geht dir nicht gut. Vielleicht kannst du in der Schule nicht mehr gut lernen, fühlst dich traurig, einsam oder wütend. Möglicherweise wirst du richtig krank, vielleicht hast du Bauchweh, kannst nicht mehr gut schlafen und träumst schlecht. Du brauchst Hilfe, damit es aufhört und es dir besser geht!

Vielleicht fällt es dir schwer, dir Unterstützung zu holen, weil es dir peinlich ist oder du nicht weißt, wie die Hilfe aussehen kann. Manchmal gibt es auch Situationen, in denen es schwer fällt, weil du die Person, die dir wehgetan hat, trotz allem immer noch irgendwie magst oder dich von ihr abhängig fühlst.

Es ist nicht deine Schuld, wenn du Gewalt erlebst. Die Schuld daran trägt immer die Person, von der die Gewalt ausgeht, auch, wenn sie das Gegenteil behauptet.

Du hast ein Recht darauf, ohne Gewalt zu leben und du hast ein Recht darauf, dass du dabei unterstützt wirst, die Gewalt zu beenden.

Niemand darf dir Gewalt antun!

Du musst nicht alles alleine schaffen! Wende dich an eine Person, der du vertraust, an eine Beratungsstelle in deiner Nähe oder melde dich online oder telefonisch bei uns – wir unterstützen dich!

Mehr Infos zum Thema findest du auch auf unserer Linkliste.