schnell raus
Online-Beratung
Blick durch zerbrochene Glasscheibe in blauen Himmel.

Körperliche Gewalt

Es gibt Menschen, die meinen, sie könnten dich mit Gewalt, z.B. durch Festhalten oder Schläge, zu etwas zwingen, was du nicht willst.

Und es gibt auch Menschen, die sich durch körperliche Gewalt an anderen abreagieren und ihre angestaute Wut rauslassen. In der Regel suchen sie sich Menschen aus, die sie für körperlich schwächer halten.

Möglicherweise fallen dir Situationen aus deinem Alltag dazu ein. Körperliche Gewalt findet nicht nur im Verborgenen statt, Täter und Täterinnen achten jedoch oft darauf, dass es niemand sieht.

an den Haaren zieht, in Pflegesituationen grob anfasst, schlägt, mit Gegenständen bewirft, prügelt, tritt, beißt, herumschubst, einsperrt, gegen deinen Willen festhält


Körperliche Gewalt hinterlässt nicht nur Spuren am Körper, sondern auch an deinem Gefühl zu dir und kann sich auch auf dein Verhalten auswirken. Vielleicht wirst du dann immer wachsamer und misstrauischer anderen Menschen gegenüber. Du fühlst dich schlecht, möglicherweise kannst du nicht mehr gut schlafen, denkst vielleicht, dass du anderen nichts wert bist und hast große Angst, dass dir weiter wehgetan wird.

Vielleicht ist es dir auch total peinlich, wenn eine Freundin, eine Lehrerin oder eine andere Person deine blauen Flecken entdecken und dich dann darauf ansprechen könnten: Du befürchtest vielleicht, sie könnten die Person, die dir Gewalt angetan hat, direkt darauf ansprechen und du hast Angst davor, was dann passiert.

Möglicherweise ist es von außen auch nicht zu sehen und du hast Sorge, es zu erzählen, du zweifelst daran, dass dir geglaubt wird.

Wenn du so etwas erlebst, brauchst du Hilfe und Unterstützung, damit die Gewalt aufhört und du dich wieder sicher fühlen kannst.

Du hast ein Recht darauf, ohne Gewalt zu leben und du hast ein Recht darauf, dass du dabei unterstützt wirst, die Gewalt zu beenden.

Niemand darf dir Gewalt antun!

Du musst nicht alles alleine schaffen! Wende dich an eine Person, der du vertraust, an eine Beratungsstelle in deiner Nähe oder melde dich online oder telefonisch bei uns – wir unterstützen dich!

Mehr Infos zum Thema findest du auch auf unserer Linkliste.