schnell raus
Online-Beratung
Ein Ast ist zwischen zwei dickeren Astgabeln so gewachsen, dass es aussieht wie ein Herz, vor grünem Blätterwald.

Liebe

Fühlst du dich, als ob du 1000 Schmetterlinge im Bauch hast? Alles kribbelt und du bist ganz aufgeregt? Bist du über beide Ohren verknallt? Hast du dich verliebt?

Liebe ist wie ein Zauber und wenn du schon mal verliebt warst, weißt du wahrscheinlich, dass die Gefühle dann auch manchmal Achterbahn fahren.

Wenn die Person deines Herzens deine Gefühle erwidert, dann kann das Leben 'sooo schööön' sein!

Wann, wo, in wen und wie sehr du dich verliebst, darauf hast du wenig Einfluss.

Liebe ist auch immer in gewisser Weise ein Risiko, denn du weißt ja vorher nicht, ob die Liebe auch erwidert wird, die du dir so sehr wünschst. Doch umso glücklicher bist du, wenn die Liebe auf beiden Seiten prickelt und sich eine Beziehung daraus entwickelt. Es fühlt sich gut an, wenn ihr euch gut versteht, ihr euch liebt und du merkst, dass du so akzeptiert wirst, wie du bist. Wenn du als Mädchen oder junge Frau wahrgenommen und geliebt wirst und deine Behinderung oder deine chronische Erkrankung in den Hintergrund rückt.

Liebe ist, so angenommen zu werden, wie du bist – sie kennt keine Behinderung.

Doch es kann auch sein, dass die Person deines Herzens deine Gefühle nicht oder nicht mehr erwidert. Das fühlt sich oft ganz schwer an und alles tut dann weh. Das ist dann Liebeskummer, vor dem sich niemand schützen kann.

Doch manchmal verabschiedet sich auch dein Liebesgefühl. Möglicherweise fühlst du dich in der Beziehung immer unwohler, ihr streitet, vielleicht wirst du kontrolliert, sollst Dinge machen, die du nicht möchtest oder es wird dir wehgetan.

Dann ist es besser, wenn du dich trennst. Sich zu trennen ist auch nicht leicht und manchen Mädchen fällt es besonders schwer, eine Beziehung zu beenden, die ihnen nicht mehr gut tut.

Höre auf deine Gefühle! Sie sagen dir, was richtig ist.

Du darfst immer Nein sagen!

Es ist hilfreich, mit jemandem offen über deine Gedanken, Gefühle oder Fragen zu sprechen - eine Person, zu der du Vertrauen hast.

Vielleicht gibt es eine Freundin, eine Person in deiner Familie, der Schule oder aber eine Beratungsstelle in deiner Nähe, an die du dich wenden kannst?

Du kannst dich auch gerne bei uns melden, zum Beispiel über die Online-Beratung.

Wir nehmen dich ernst, beantworten gerne deine Fragen und unterstützen dich!