schnell raus
Online-Beratung
Jugendliches Mädchen pustet in einen Strauß von Pusteblumen, den sie in ihren Händen hält.

Viele Möglichkeiten

Hier findest du einen Überblick über mögliche Hilfe-‚Orte‘, bei denen Mädchen und junge Frauen Unterstützung bekommen und vor Gewalt geschützt werden können. Leider sind derzeit (noch) nicht alle Hilfeangebote für alle Mädchen und junge Frauen, die mit einer Behinderung leben, zugänglich. Unter Hilfe in NRW und Hilfe deutschlandweit findest du diverse Hilfeangebote, die Hinweise zur Barrierefreiheit geben. Im Folgenden bekommst du einen Überblick über mögliche Hilfe-‚Orte‘:

Bei Beratungsstellen kannst du anrufen und einen Termin vereinbaren. Du kannst dich dorthin auch begleiten lassen, wenn dir das lieber ist. Der vereinbarte Termin dauert meistens eine Stunde und findet in den Räumlichkeiten der Beratungsstelle oder möglicherweise auch in deiner Schule statt. Das wird auch „Face to Face“ oder „persönliche Beratung“ genannt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten und unterstützen dich bei deinen Problemen, Sorgen und Ängsten. Wenn du möchtest, kannst du dich dort auch mehrmals beraten lassen.

Für einige Mädchen und junge Frauen, denen es schwer fällt, sich zu orientieren, kann es hilfreich sein, von einem zentralen Ort in der Nähe der Beratungsstelle abgeholt zu werden. Frag einfach telefonisch oder per Mail, ob das möglich ist – in der Regel wird das kein Problem sein.

Hier ein paar spezialisierte Beratungsstellen:

  • In einer Mädchen-Beratungsstelle werden Mädchen ab etwa 12 Jahren und junge Frauen beraten, die Gewalt erleben oder erlebt haben und Unterstützung brauchen. Es arbeiten dort ausschließlich Frauen. Viele Mädchenberatungsstellen bieten neben der telefonischen und persönlichen Beratung auch eine Online-Beratung an.
  • Es gibt eine Fachberatungsstelle gegen Zwangsheirat. Dort erhalten Mädchen und Frauen Informationen und Unterstützung zum Schutz vor einer Zwangsverheiratung. Es arbeiten dort ausschließlich Frauen. Die Beratung kann telefonisch, in einem persönlichen Gespräch oder über eine Online-Beratung stattfinden.
  • In einer Frauenberatungsstelle und in einem Frauennotruf werden Frauen ab etwa 16 Jahren beraten, die Gewalt erleben oder erlebt haben. Es arbeiten dort ausschließlich Frauen. Die Beratung kann telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch stattfinden. Einige Frauenberatungsstellen bieten auch eine Online-Beratung an.
  • Bei Wildwasser werden vor allem Mädchen und Frauen beraten, die sexualisierte Gewalt erleben oder erlebt haben – es arbeiten dort ausschließlich Frauen. Die Beratung kann telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch stattfinden.
  • Bei Pro Familia werden Mädchen, Jungen, Frauen und Männer zu allen Themen rund um Sexualität beraten z.B.: Aufklärung, Verhütung, das erste Mal, Pille danach, Schwangerschaft. Die Beratung kann in einem persönlichen Gespräch oder über eine Online-Beratung stattfinden.

--------------------------------

Hilfetelefone kannst du anrufen, wenn du telefonisch beraten werden möchtest. Du kannst dort mit einer Person über das, was dich beschäftigt, sprechen, Fragen stellen, Infos und weitere hilfreiche Hinweise bekommen.

--------------------------------

Kriseneinrichtungen und Zufluchtsorte sind Notunterkünfte, die Tag und Nacht telefonisch erreichbar sind und zu jeder Tageszeit Zuflucht in der Einrichtung bieten. Sie bieten Schutz und Hilfe vor Bedrohung und Gewalt.

  • Eine Zufluchtstätte für Mädchen und junge Frauen unterstützt diese, wenn sie wegen familiärer Konflikte von zu Hause abgehauen oder geflohen sind, bedroht werden oder anderer Gewalt ausgesetzt sind und Schutz an einem anonymen Ort benötigen. Es ist möglich, dort vorübergehend zu wohnen (in Absprache mit dem Jugendamt) und Beratung, Unterstützung und Hilfe zu bekommen. Dort gibt es Platz für mehrere Mädchen und junge Frauen von zwölf bis 17 Jahren (manchmal bis 20 Jahren). Es ist immer eine Mitarbeiterin im Haus, die rund um die Uhr für die Mädchen da ist. Es arbeiten dort ausschließlich Frauen.
  • Frauenhäuser bieten Schutz und Hilfe für Frauen ab 18 Jahren (manchmal ab 16 Jahren), wenn sie wegen einer aktuellen Gewaltsituation eine geschützte und anonyme Unterkunft suchen. Es können dort mehrere Frauen (samt ihrer Kinder) aufgenommen werden und bekommen dort Beratung, Unterstützung und Hilfe. Es arbeiten dort ausschließlich Frauen.

---------------------------------

Ein Jugendamt informiert, berät und unterstützt Kinder und Jugendliche bei Fragen und Problemen. Auch wenn Kinder oder Jugendliche in Notsituationen sind und Hilfe brauchen, können sie sich an das Jugendamt wenden.

----------------------------------

Online-Beratungen findest du im Internet zu ganz vielen verschiedenen Themen. Du kannst dich dort kostenlos und anonym beraten lassen.

----------------------------------

Möglicherweise gehst du zu einem Mädchen- oder Jugendtreff, in ein Mädchen- oder Jugendzentrum und kennst dort Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter, denen du vertraust. Oder du lebst in einer Wohngruppe, machst eine Ausbildung oder arbeitest in einer Werkstatt, in der es Betreuerinnen oder Betreuer gibt, denen du vertraust. Vielleicht gibt es auch in deiner Schule Schulsozialarbeiterinnen oder Schulsozialarbeiter und Vertrauenslehrerinnen oder Vertrauenslehrer.

Das sind alles Personen, die du ansprechen kannst, wenn du Probleme, Sorgen oder Ängste hast. Sie können dich dabei unterstützen, die Hilfe zu bekommen, die du benötigst und dich möglicherweise auch dorthin begleiten, wenn du das möchtest.

---------------------------------

ACHTUNG:

Wenn du eine heftige Gewaltsituation erlebst, in der du oder jemand anders bedroht oder misshandelt wird, kannst du auch direkt die Polizei (Tel. 110) anrufen und sagen, dass sie kommen soll. Die Polizei muss dafür sorgen, dass die Gewalt beendet wird und helfen, dass der Täter oder die Täterin sich nicht mehr nähern darf.

Mehr Infos zum Thema findest du auch auf unserer Linkliste.