schnell raus
Online-Beratung

Gewalt durch Regeln

Es gibt auch Gewalt durch Regeln.
Das nennt man auch: strukturelle Gewalt.
Diese Regeln sind so,
dass es bestimmten Menschen damit nicht
gut geht.
Oft hat eine Gruppe von Menschen
sich die Regeln ausgedacht.
Zum Beispiel:
Menschen ohne Behinderung.

Ältere und junge Menschen zusammen

Für diese Gruppe passen die Regeln gut.

Gesetzbuch Daumen nach oben

Aber die Regeln sind auch für andere Gruppen.
Zum Beispiel für Menschen mit Behinderung.
Diese Menschen müssen auch tun,
was in den Regeln steht.

Gruppe von Menschen

Aber:
Für diese Gruppe passen die Regeln nicht.
Diese Menschen brauchen andere Regeln.
Deshalb geht es den Menschen
mit den Regeln nicht gut.
Zum Beispiel:
Du hast die gleichen Rechte,
wie alle Menschen.
Aber du kannst deine Rechte nicht
immer nutzen.
Das nennt man auch: Diskriminierung.

Gesetzbuch

Daumen nach unten

Ein Beispiel:
Vielleicht bist du Rolli-Fahrerin.
In deiner Stadt gibt es viele gute Angebote.
Aber die Angebote sind in einem Haus
mit Treppen.
Dann kannst du die Angebote nicht nutzen.

Barriere

Ein anderes Beispiel:
Vielleicht wohnst du in einer Einrichtung.
Es gibt viele Regeln und viele Pläne.
So kannst du nur ganz selten tun,
was du willst.

Regeln

Das ist auch Gewalt mit Regeln:

  • ein Mensch kommt in dein Zimmer 
    und klopft vorher nicht an die Tür
  • du darfst nicht mit bestimmen, 
    wer deine Pflege macht
  • du bist erwachsen, aber die
    Menschen duzen dich
  • die Menschen sehen an dir nur
    die Behinderung, und sie sehen
    dich nicht als Mensch
  • Andere entscheiden über dein
    Leben und reden vorher nicht mit dir
  • du musst immer kämpfen, damit
    du dabei sein kannst
 

Vielleicht erlebst du solche Gewalt so oft,
dass die Gewalt für dich schon ganz
normal ist.
Aber:
Du bist trotzdem traurig,
weil andere Menschen über dein
Leben bestimmen.

Traurige Frau

Vielleicht denkst du:
Ich muss immer kämpfen.
Mädchen ohne Behinderung
haben es im Leben viel leichter als ich.

Mädchen

Wenn du Gewalt durch Regeln erlebst,
kannst du Hilfe bekommen.
Damit die Gewalt aufhört.
Du hast ein Recht
auf ein Leben ohne Gewalt durch Regeln.
Du hast ein Recht auf Hilfe,
damit die Gewalt aufhört.

Achtung!

Deine Rechte sind wichtiger als die Regeln.

 

 

Du darfst Hilfe annehmen.
Du kannst mit einer Freundin reden
oder mit einer Beraterin.
Du kannst dich auch bei uns melden.

 

Reden

Wir machen Beratung im Internet.
Das nennt man auch: Online-Beratung.
Das spricht man so: on-lein-Beratung.
Du kannst auf das Wort Online-Beratung
klicken,
dann kommst du auf eine andere
Seite im Internet.
Auf der Seite kannst du uns eine
E-Mail schreiben.
Du kannst auch im Chat mit uns reden.
Wir helfen dir.

 

Computer

Vielleicht willst du mehr Infos lesen.
Dafür haben wir eine Liste mit Links.
Du kommst zu der Liste,
wenn du auf das Wort Links klickst.

 

Liste

 

Wer hat diesen Text gemacht?

Das Projekt zum Schutz von Mädchen
hat den Text geschrieben.

Logo MädchenSicherInklusiv

Das Büro für Leichte Sprache in Bremen
hat den Text in Leichte Sprache übersetzt.

Logo Lebenshilfe Bremen, Büro für Leichte Sprache

Die Bilder sind von:
© Lebenshilfe für Menschen
mit geistiger Behinderung Bremen e.V.
Illustrator: Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Malen, Zeichnen

Copyright Lebenshilfe Bremen e.V.
Alle Rechte vorbehalten.

Logo Lebenshilfe Bremen