schnell raus
Online-Beratung
Eine Hand hält Seifenblasen-Stäbchen aus dem Seifenblasen und eine Seifenblase in Herzform, in die Luft fliegen.

Sexualität

Sexualität gehört zum Leben aller Menschen - egal, in welchem Alter, welche Religion, wo du geboren oder ob du mit einer Behinderung oder einer Erkrankung lebst.

Sie wird von allen unterschiedlich erlebt und kann auch von unterschiedlicher Bedeutung sein.

Es ist die Lust darauf, deinen Körper oder auch den Körper von deinem Freund oder deiner Freundin zu erkunden und zärtlich zu sein.

In der Zeit, in der du vom Mädchen zur Frau wirst und dein Körper sich immer mehr verändert, kann es sein, dass deine Lust auf Sexualität wächst. Vielleicht findest du es aufregend und spannend, vom Mädchen zur Frau zu werden – vielleicht auch irritierend und du bist verunsichert. Wie es sich auch immer für dich anfühlt, es ist völlig in Ordnung, so wie es ist.

Möglicherweise vergleichst du dich nun häufiger mit Mädchen in deinem Alter, in deiner Schule, auf der Straße oder in Zeitschriften: Wie sehen die anderen aus? Wie nimmst du andere Mädchen wahr? Was können andere Mädchen? Was machen die anderen Mädchen? Was wollen andere Mädchen?

Es ist auch eine Zeit, in der viele Mädchen damit beschäftigt sind, sich mit sich, ihrem Körper und Fragen rund um Sexualität auseinanderzusetzen – das kann manchmal ganz aufregend und manchmal ziemlich anstrengend sein!

Wenn du mit einer Behinderung lebst, macht es diese Zeit nicht unbedingt einfacher. Möglicherweise hast du die Erfahrung gemacht, dass Sexualität ein Thema ist, über das du bei dir zu Hause nicht sprechen magst oder auch nicht sprechen kannst. Vielleicht merkst du, dass deine Eltern selbst unsicher mit dem Thema sind, sich Sorgen machen oder andere Vorstellungen haben als du oder nicht möchten, dass du sexuelle Erfahrungen machst.

Wenn du in Deutschland lebst, ist es gesetzlich so geregelt, dass du ab deinem 14. Geburtstag selbst entscheiden kannst, wenn du sexuelle Erfahrungen mit anderen in deinem Alter machen möchtest. Wichtig ist, dass dies auf Gegenseitigkeit beruht. Du bestimmst über deinen Körper!

Zu sexuellen Erfahrungen und Sexualität kann Folgendes gehören, z.B.:

Sexualität beruht immer auf Gegenseitigkeit, Einverständnis und ist mit Freude verbunden. Jedes Mädchen kann Sexualität oder auch den Wunsch danach ganz unterschiedlich empfinden und nicht jede beschäftigt das Thema Sexualität gleich stark - was völlig in Ordnung ist. Auch bei Jungen kann es ganz unterschiedlich sein.

Mädchen denken manchmal, sie müssten tun, was die Anderen oder auch der eigene Freund oder die eigene Freundin von ihr erwarten, damit sie gemocht werden. Das ist Quatsch! Jeder, der dich wirklich mag, wird dich zu nichts zwingen.

Möglicherweise gehen dir auch ganz unterschiedliche Gedanken und Fragen durch den Kopf, z.B.: Wie ist es, wenn ich das erste Mal Sex habe? Ich hab Angst um mein Jungfernhäutchen! Sollte ich mir Gedanken über Verhütung machen? Eigentlich möchte ich nur kuscheln! Was meine beste Freundin wohl dazu sagt? Mache ich alles richtig?

Mach nur das, was du wirklich möchtest und tue nichts, was sich nicht gut anfühlt. Es ist schön, wenn ihr euch gegenseitig vertraut und ihr über eure Wünsche und Vorstellungen sprechen könnt.

Wenn du Unsicherheiten, Ängste oder Fragen hast, ist es hilfreich, mit jemandem offen darüber zu sprechen - eine Person, zu der du Vertrauen hast.

Vielleicht gibt es eine Freundin, eine Person in deiner Familie, der Schule oder aber eine Beratungsstelle in deiner Nähe, an die du dich wenden kannst?

Du kannst dich auch gerne bei uns melden, zum Beispiel über die Online-Beratung.

Wir nehmen dich ernst, beantworten gerne deine Fragen und unterstützen dich.